Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fahrer zu,Schranke dicht

Fahrer zu,Schranke dicht

Die australische Regierung hat sich den Kampf gegen Alkohol im Straßenverkehr auf die Fahne geschrieben. Im Bundesstaat Victoria läuft ein Pilotprojekt – wiewohl das Autofahren auch in Australien nichts mit Fliegen zu tun hat, bloß weil einer mal im Suff aus der Kurve fliegt. Die Sache läuft so ab: Wer ein Parkhaus in Melbourne verlassen will, muss erst in ein Alkoholtestgerät pusten. Schlägt der Pegel aus, bleibt die Schranke zu. Alkohol-Fahrer werden also, bevor sie auf der Straße Unheil anrichten können, in die Schranken verwiesen. Das Prinzip „Nach der Schank- zur Schrankenstelle“ ist so simpel, dass es selbst die größte Rauschkugel kapieren dürfte: Ist der Fahrer zu, bleibt das Parkhaus dicht./HöR -

Zum Artikel

Erstellt:
28. Dezember 2018, 03:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!