Fahrer zu,Schranke dicht

Fahrer zu,Schranke dicht

Die australische Regierung hat sich den Kampf gegen Alkohol im Straßenverkehr auf die Fahne geschrieben. Im Bundesstaat Victoria läuft ein Pilotprojekt – wiewohl das Autofahren auch in Australien nichts mit Fliegen zu tun hat, bloß weil einer mal im Suff aus der Kurve fliegt. Die Sache läuft so ab: Wer ein Parkhaus in Melbourne verlassen will, muss erst in ein Alkoholtestgerät pusten. Schlägt der Pegel aus, bleibt die Schranke zu. Alkohol-Fahrer werden also, bevor sie auf der Straße Unheil anrichten können, in die Schranken verwiesen. Das Prinzip „Nach der Schank- zur Schrankenstelle“ ist so simpel, dass es selbst die größte Rauschkugel kapieren dürfte: Ist der Fahrer zu, bleibt das Parkhaus dicht./HöR -

Zum Artikel

Erstellt:
28. Dezember 2018, 03:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!