Falsche Bescheinigungen für Impfgegner: Arzt unter Verdacht

dpa/lsw Heilbronn/Steinheim an der Murr. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn ermittelt gegen einen Arzt aus Steinheim an der Murr (Kreis Ludwigsburg), der Impfgegnern falsche Gesundheitszeugnisse ausgestellt haben soll. Es gehen unter anderem um den „Verdacht des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse“ im Zusammenhang mit Impfunfähigkeitsbescheinigungen, sagte am Mittwoch eine Sprecherin der Anklagebehörde.

Das Symbolfoto zeigt eine Spitze mit einem Tropfen. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Das Symbolfoto zeigt eine Spitze mit einem Tropfen. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Praxis und Privaträume des Mediziners seien durchsucht worden. Ob und welche Beweismittel dabei sichergestellt wurden, wollte sie nicht kommentieren. Ihren Worten zufolge liegen mehrere Strafanzeigen gegen den Mann vor. Weitere Informationen wurden mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht gegeben. Zuerst hatten die „Stuttgarter Nachrichten“ berichtet.

Der Staatsanwaltschaft zufolge hatte zuvor das ZDF-Magazin „Frontal21“ im Juni über ein solches Boykottieren der Impfpflicht berichtet. Der beschuldigte Mediziner war zunächst nicht zu erreichen.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2020, 11:27 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Lucha lässt telefonische Impfanmeldungen über Hotline prüfen

dpa/lsw Baden-Baden. Bei Anruf Impfung: In Baden-Württemberg sollen auch telefonische Anmeldungen für Impftermine in den entsprechenden größeren Zentren... mehr...