Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Falschfahrer verursacht Unfall auf A5: Drei Schwerverletzte

dpa/lsw Riegel. Ein 72-Jähriger fährt auf der Autobahn 5 auf der falschen Straßenseite. Andere Verkehrsteilnehmer alarmieren die Polizei - Minuten später jedoch kracht der Mann mit seinem Wagen mit mehreren anderen Fahrzeugen zusammen.

Ein Unfall-Warndreieck. Foto: Patrick Seeger/Archivbild

Ein Unfall-Warndreieck. Foto: Patrick Seeger/Archivbild

Ein 72 Jahre alter Falschfahrer hat auf der Autobahn 5 bei Riegel (Landkreis Emmendingen) einen Unfall mit vier Autos und einem Lastwagen verursacht. Bei dem Unfall in der Nacht auf Dienstag erlitten der 72-Jährige selbst sowie eine 19-Jährige und ein 47-Jähriger schwere Verletzungen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Lebensgefahr bestand demnach nicht.

Neben den Fahrzeugen der 19-Jährigen und des 47-Jährigen, mit denen der Falschfahrer mit seinem Wagen kollidierte, streifte er ein weiteres Auto sowie einen Lastwagen. Die beiden Fahrer blieben jedoch unverletzt.

Nach dem Unfall musste die Polizei die Fahrbahn Richtung Süden für rund vier Stunden sperren, viele Trümmerteile und ausgelaufenes Öl lagen auf der Fahrbahn. Gegen 2.30 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden. Autofahrer hatten den Falschfahrer Minuten vor dem Unfall der Polizei gemeldet.

Der 72-Jährige war offenbar nur wenige Kilometer vor dem Unfallort bei der Anschlussstelle Teningen auf die Autobahn aufgefahren. Warum er auf die falsche Seite fuhr, war am Dienstag zunächst unklar. Der 72-Jährige befand sich am Dienstagmorgen wie die anderen beiden Schwerverletzten im Krankenhaus. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen der Polizei bei knapp 50 000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Mai 2019, 12:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!