Feuer in Mehrfamilienhaus: Polizei ermittelt

dpa Isny. Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses im Allgäu mit mehreren Verletzten ermittelt die Polizei wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen einen Bewohner. Wie die Staatsanwaltschaft Ravensburg und die Polizei am Montag mitteilten, hatte der 55-Jährige das Feuer am Sonntag ersten Ermittlungen zufolge mit Absicht in seiner Wohnung in Isny (Landkreis Ravensburg) gelegt. Zudem habe der Mann dort brennbare und brandbeschleunigende Stoffe gelagert. Ein mögliches Motiv sei bisher nicht bekannt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag.

In dem Mehrparteienhaus wohnten außer dem 55-Jährigen nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch 14 weitere Menschen. Bei dem Brand waren Polizeiangaben zufolge ein Bewohner und ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden. Der 55-Jährige selbst wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Er soll einem Haftrichter vorgeführt werden, sobald es ihm gesundheitlich besser geht.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-990987/2

Zum Artikel

Erstellt:
14. Juni 2021, 17:57 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Peter Schell trotz Tods noch lange bei „Fallers“ zu sehen

dpa/lsw Baden-Baden. Der Tod von Schauspieler Peter Schell kam für viele „Fallers“-Fans plötzlich. Hinter den Kulissen platzte er mitten in die Dreharbeiten... mehr...

Baden-Württemberg

Mehr Blitze in Baden-Württemberg

dpa/lsw Stuttgart. In Baden-Württemberg hat es im Jahr 2020 häufiger geblitzt als im Vorjahr. Wie aus am Donnerstag veröffentlichten Messungen des Blitz-Informationsdienstes... mehr...