Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Feuer in Schwetzinger Flüchtlingsunterkunft: Rauchvergiftung

dpa/lsw Schwetzingen. In einer Flüchtlingsunterkunft brennt es am Freitag. Zur Ursache haben die Ermittler schon eine Vermutung.

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Nicolas Armer/Archivbild

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Nicolas Armer/Archivbild

Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis) haben mehrere Bewohner Rauchvergiftungen erlitten. Neun Menschen seien am Freitag von Rettungskräften behandelt worden, teilte die Polizei mit. Zwei Männer seien in ein Krankenhaus gekommen.

Das Feuer war nach ersten Ermittlungen in einer Wohnung im Erdgeschoss des ehemaligen Hotels ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten mehrere Bewohner das Gebäude schon verlassen. Polizisten und Feuerwehrleute brachten weitere Menschen aus dem mit 85 Bewohnern belegten Haus in Sicherheit. Neben dem Feuer richteten Rauch und Löschwasser Schäden an.

Hinweise auf Brandstiftung gibt es nach Polizeiangaben nicht. Die Ermittler gehen von einem technischen Defekt aus.

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2019, 12:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!