Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Feuerwehr und Polizei retten Entenküken

Tierbaby steckt in Waiblingen in einem Wasserschacht fest

Ein Küken ist in einen Schacht gefallen und wartet auf die Retter. Fotos: 7aktuell/S. Adomat

© 7aktuell.de/Simon Adomat

Ein Küken ist in einen Schacht gefallen und wartet auf die Retter. Fotos: 7aktuell/S. Adomat

WAIBLINGEN (pol). Zu einem tierischen Einsatz ist es am Donnerstag für die Feuerwehr und die Polizei in Waiblingen gekommen. Verkehrsteilnehmer meldeten auf der alten Bundesstraße mehrere quer umher watschelnde Entenküken. Die Beamten des Polizeireviers Waiblingen konnten dann acht kleine Tierbabys auf der Fahrbahn ausmachen. Ein vorbeifahrender Autofahrer reichte den Beamten einen Karton, in den sie die kleinen Federtiere setzten. In einem Kanal neben der Straße entdeckten die Ordnungshüter dann ein weiteres Entenküken, das dank der Unterstützung der Feuerwehr Waiblingen mit schwerem Gerät aus seiner misslichen Lage befreit wurde. Dafür musste die Straße kurzzeitig halbseitig gesperrt werden.

Einer der eingesetzten Beamten möchte auf diesem Wege den vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmern ein Lob aussprechen. Alle Autofahrer seien während der Rettung sehr vorsichtig gefahren, sodass weder Tiere noch Retter gefährdet wurden. Da die Entenmutter nirgendwo zu finden war, nahmen die Beamten die kleinen Küken zunächst mit zur Dienststelle, wo sie später dem örtlichen Tierschutzverein übergeben wurden. Dort werden die Kleinen nun aufgepäppelt und können hoffentlich bald wieder in die Freiheit entlassen werden.

Mit schwerem Gerät wird das verunglückte Tierbaby aus seiner misslichen Lage befreit.

© 7aktuell.de/Simon Adomat

Mit schwerem Gerät wird das verunglückte Tierbaby aus seiner misslichen Lage befreit.

Zum Artikel

Erstellt:
24. April 2020, 11:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!