Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Finanzkonzern W&W nach ersten Quartal optimistischer

dpa/lsw Ludwigsburg. Mit einem guten ersten Quartal 2019 im Rücken geht der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische nun von einem deutlich stärkeren Gewinnwachstum aus. Schon in diesem Jahr dürfte der Jahresüberschuss am oberen Ende der langfristig angepeilten Spanne von 220 bis 250 Millionen Euro liegen, teilte die W&W-Gruppe am Mittwoch mit. Bisher war der Konzern nur davon ausgegangen, dass der Vorjahresgewinn von rund 215 Millionen Euro übertroffen und die 220-Millionen-Marke geknackt werden kann.

Ein Kubus mit dem Logo des Finanzdienstleisters und Versicherers Wüstenrot & Württembergische steht in Stuttgart. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv

Ein Kubus mit dem Logo des Finanzdienstleisters und Versicherers Wüstenrot & Württembergische steht in Stuttgart. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv

Im ersten Quartal verbuchte W&W trotz anhaltend hoher Investitionen in die Digitalisierung einen Konzernüberschuss von 78,5 Millionen Euro, ein gutes Drittel mehr als zu Jahresbeginn 2018. Grund dafür seien vor allem Zuwächse bei Kapitalerträgen und im Neugeschäft sowie vergleichsweise geringe Schadenssummen im Versicherungsgeschäft.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Mai 2019, 09:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!