Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fische verenden nach Störung in Klärwerk

dpa/lsw Ditzingen. Vermutlich wegen einer Störung in einem Klärwerk sind mehrere Dutzend Fische im Fluss Glems im Landkreis Ludwigsburg verendet. Die genaue Ursache ist bislang unklar, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Am Wochenende hatte ein Angler in Ditzingen die toten Fische entdeckt. Das betroffene Klärbecken wurde daraufhin geschlossen, wie die Stadt Stuttgart mitteilte.

Nach bisherigen Ermittlungen war verunreinigter Schaum in die Glems gelangt, wodurch der Sauerstoffgehalt in dem Gewässer sank. Mindestens 63 Tiere seien verendet. Mitarbeiter des Klärwerks wollen gemeinsam mit Experten der Stadt Stuttgart und des Landkreises die Störung beheben.

Die toten Tiere mit einem Gewicht von insgesamt etwa 20 Kilogramm werden derzeit in Stuttgart untersucht. Außerdem sollen weiterhin Proben aus der Glems entnommen werden.

Zum Artikel

Erstellt:
15. April 2020, 15:44 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!