Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fitness für Mutter und Baby

Aquafitness mit Baby bietet ein Sportangebot für Mamas, das auch ihre Babys mit einbezieht

Viele junge Mütter möchten nach der Geburt ihres Kindes etwas für sich tun – sei es, um rauszukommen, überflüssige Pfunde loszuwerden, sich mit anderen Müttern auszutauschen. Im Wonnemar Backnang bietet Carina Schad mit „Fitdankbaby Aqua“, einer Mischung aus Babyschwimmen und Gymnastik, ein Fitnessangebot für Mutter und Kind.

Mamas und ihre Sprösslinge genießen das Planschen im warmen Bad. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Mamas und ihre Sprösslinge genießen das Planschen im warmen Bad. Foto: A. Becher

Von Simone Schneider-Seebeck

BACKNANG. Eine junge Dame in rosa Schwimmwindel liegt erwartungsvoll auf der Badeliege und kann kaum erwarten, bis es losgeht. Sie quietscht vergnügt und beobachtet, was um sie herum geschieht. Trainerin Carina Schad lässt es ruhig angehen. Auf dem Beckenrand sind bunte Wasserbecher und Gießkannen aufgereiht, einige Mütter sind bereits im Wasser und lassen ihren Sprösslingen etwas Wasser über den Kopf rieseln. Alle wirken ganz entspannt, das warme Wasser, die angenehmen Temperaturen, das freundliche Licht tragen an diesem kalten Wintertag sicher dazu bei. Zu Beginn erhält jede Mutter einen Bauchgurt, ein spezielles Trainingsgerät, das nur für die Fitnessübungen benutzt wird.

Bei manchen Übungen wird das Baby hineingesetzt, zusätzlich unterstützen die Hände der Mutter Köpfchen und Po. So können die Übungen recht entspannt durchgeführt werden, zudem ist der enge Körperkontakt gut für die Bindung. Noch sitzt Schad, selbst zweifache Mutter, am Beckenrand. In ihren Händen hält sie Paul, die Babypuppe. Dann geht es mit dem Begrüßungslied los. Die elf Mamas laufen im Kreis, lassen die Kinder ins Wasser patschen, drehen sich, hüpfen und singen. Den Kleinen gefällt es, kein einziges verzieht das Gesicht. Entweder wird am Fäustchen gekaut, um sich geblickt oder sich an die Mama gekuschelt.

Babys und Mamas genießen die gemeinsamen Fitnessübungen

Nach diesem recht entspannten Einstieg geht es richtig los – rhythmische Musik erklingt, der Gurt wird umgelegt und die Kinder werden hineingesetzt. Zunächst wird seitwärts gesprungen, dann nach vorn. Schad steht am Beckenrand, mit Paul im Gurt, und macht es vor. Als Nächstes wird der Gurt abgenommen und wie ein kleines Kissen zusammengefaltet, Wassertiere werden verteilt. Die Mamas schieben die Babys durchs Wasser und mit großer Begeisterung greifen die Kleinen nach den Spritztierchen. Schad springt kurzerhand selbst mit Paul ins Wasser und macht die nächsten Übungen vor. Hüpfen mit dem Baby auf der Schulter, langsames und immer schnelleres Kreisen, Hochheben, Drehen, Hüftenschwingen zum „Meereswasser-Rock-’n’-Roll“. „Und hopp hopp, hopp hopp“, treibt Carina Schad ihre Gruppe an. Die Dreiviertelstunde ist schnell vorbei. Zum Abschluss wird es wieder langsam, beendet wird der Kurs mit einem Küsschen für den Säugling. Jetzt fällt es erst so richtig auf – keines der Kinder hat geweint. Eines ist sogar fast eingeschlafen zwischendurch. Es scheint überhaupt keine Angst vor dem Wasser zu geben. Auch die Mamas sehen zufrieden aus. Manche nutzen die Gelegenheit und bleiben noch etwas länger im Bad, insgesamt zwei Stunden Aufenthalt sind im Kurspreis abgedeckt. „Es herrscht immer eine entspannte Atmosphäre“, so Schad. Seit vier Jahren ist sie Trainerin nach dem „Fitdankbaby“-Konzept und bietet Indoorkurse an, vor zwei Jahren kamen dann noch die Aquakurse im Wonnemar dazu. „Manche Kinder haben zu Beginn Angst vor dem Wasser, aber sie gewöhnen sich schnell daran. Und am Schluss haben alle Spaß.“ Für die Mutter zweier Söhne ist es wichtig, auch mit Baby etwas für sich tun zu können. Man kommt raus aus den eigenen vier Wänden, trifft Gleichgesinnte, und das alles in urlaubsähnlichem Ambiente. Die Kurse finden achtmal statt und dauern 45 Minuten, es sind für gewöhnlich zehn Mamas „plus/minus“ angemeldet. Die Kinder sind zwischen vier und 18 Monate alt. „Die Nachfrage ist sehr groß und wird immer mehr“, hat die gelernte Kinderkrankenschwester festgestellt. Es sei faszinierend, wie ruhig es zugehe, es herrsche eine ausgelassene und zufriedene Stimmung. Wichtig seien die festen Rituale wie beispielsweise das Begrüßungslied, der immer gleiche Aufbau der Stunden. Die Kinder wissen so schnell, was auf sie zukommt, das sorgt für Vertrautheit. Und nicht nur für sie – manche Badegäste sind ebenfalls regelmäßig zur gleichen Zeit im Bad und gehören fast schon mit dazu. Ein vertrautes und friedvolles Miteinander von Jung und Alt.

Schad selbst hatte sich nach der Geburt des zweiten Sohnes intensiv umgesehen, um ein Sportangebot zu finden, das sie gemeinsam mit ihrem Kind wahrnehmen könnte. Doch solche Angebote sind rar gesät. Im Internet war sie schließlich auf das Konzept von „Fitdankbaby“ gestoßen und hat eine Trainerausbildung absolviert. Sie ist sehr überzeugt von diesem Konzept und bietet seit mittlerweile vier Jahren verschiedene Kurse an. Die Begeisterung der Kursteilnehmerinnen bestätigt sie.

Einige sind über Empfehlungen von Freundinnen dazugekommen. Sarah Ehringer und Sohn Oskar haben gezielt online nach einem gemeinsamen Fitnesskurs für Mama und Kind gesucht: „Ich wollte etwas für mich und für das Baby machen. Es gibt leider nicht so viele Angebote. Hier ist schön, dass man auch einmal etwas für sich machen kann.“ Und das unabhängig von einem Babysitter.

Info

„Fitdankbaby“ ist ein Fitnesskonzept für Mütter, das zugleich auf die Bedürfnisse des Babys eingeht. Mit Spielen und Liedern ist das Kind aktiv dabei.

Bereits während der Schwangerschaft können Kurse mitgemacht werden.

Für Väter werden auch Kurse angeboten.

„Fitdankbaby Aqua“ soll dabei helfen, einerseits durch das warme Wasser Stress abzubauen, Verspannungen zu lösen und verschiedene Muskulaturbereiche zu kräftigen, andererseits soll es die Bewegungs- und Sinnesfähigkeit des Kindes stimulieren. Der enge Körperkontakt, unter anderem durch den speziell verwendeten Gurt, wirkt sich positiv auf die Mutter-Kind-Bindung aus.

Neben den Aquakursen gibt es ebenso Angebote für draußen (Spaziergänge mit Übungen) und drinnen (Ganzkörperkräftigungstraining).

Weitere Informationen auf www.fitdankbaby.de.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Februar 2020, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!