Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Flaschenpost an die Redaktion aus der Murr gefischt

Backnanger Leser übermitteln Grüße

Foto: F. Muhl

Foto: F. Muhl

BACKNANG (flo). Flaschenpost? Die kommt doch nie an. Und wenn, dann nur im Fernsehen. Bei Pippi Langstrumpf im Taka-Tuka-Land oder so. Aber nein, in Backnang ist das auch möglich. So geschehen gestern. Glück für Svenja Haag – die Backnangerin hat einen Tag Urlaub, parkt auf dem Bleichwiesen-Parkplatz und schlendert an der Murr entlang in Richtung Sulzbacher Brücke. An der großen Treppe sieht sie etwas in der Murr aufleuchten, eine kleine durchsichtige Flasche mit einem pinkfarbenen Inhalt. „Ich konnte dann sogar lesen: Flaschenpost“, erzählt die 37-Jährige. Erstaunlicherweise schwimmt die Flasche nicht die Murr hinunter, sondern kreist in einem Strudel immer an derselben Stelle. Svenja Haag greift nach einem langen Stock, erwischt damit die Flasche, öffnet sie und holt einen grünen Zettel heraus. Darauf steht geschrieben: „Flaschenpost – An die Redaktion der Backnanger Kreiszeitung – Rubrik: Leserbriefe.“ Svenja Haag spielt jetzt (Flaschen-)Postboote, klopft an der Redaktionstür an. In der Redaktion lesen wir weiter: „Liebes Redaktionsteam, wir wollen ,Dankeschön‘ sagen für die informativen und unterhaltsamen Beiträge in der BKZ, die uns, wie schon seit langem, so auch im Jahr 2019 unsere Frühstückszeit bereichert haben.“ Die Flaschenpostfinderin beteuert, dass sie das Absenderpaar nicht kennt. Unterschrieben sind die netten Zeilen mit „Bernd+Dorothee S., Backnang, im Dezember 2019“. Die Redaktion sagt ganz lieben Dank an Absender und Finder.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Dezember 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!