Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Flaute im Geschäft mit Neuwagen trifft Region massiv

Stuttgart /HAP - Das baden-württembergische Kraftfahrzeuggewerbe stellt sich weiter auf schwierige Zeiten ein. Im Neuwagengeschäft rechnet Verbandspräsident Michael Ziegler 2019 mit einer Flaute. „Wir gehen davon aus, dass die Diskussion über den Diesel und die Zukunft des Verbrennungsmotors die Kunden weiter verunsichert, so dass es eine gewisse Zurückhaltung bei den Kaufentscheidungen geben dürfte“, sagte Ziegler unserer Zeitung. Bereits in diesem Jahr werde die Zahl der Pkw-Zulassungen bei rund 473 000 Fahrzeugen stagnieren.

Besonders zu kämpfen hätten die etwa 120 Kfz-Betriebe in Stuttgart, wo Fahrverbote eingeführt werden. Die Betriebe beschäftigen etwa 2000 ­Mitarbeiter. Doch auch in der Region steige das Insolvenzrisiko.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Unternehmen-Überbrückungshilfen: Über 80 Prozent genehmigt

dpa/lsw Heilbronn. Aus dem Topf der Corona-Überbrückungshilfe hat der Bund bislang 8766 Anträge von klein- und mittelständischen Unternehmen aus Baden-Württemberg... mehr...