Fliegerbombe in Mannheim entschärft

dpa/lsw Mannheim. Bei Bauarbeiten auf dem Gelände einer früheren US-Kaserne ist in Mannheim eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe entdeckt worden. Nach Angaben der Polizei wurde der Sprengkörper am frühen Donnerstagabend entschärft. Zuvor war ein Gebiet in einem Radius von 500 Meter evakuiert worden. Nach der Entschärfung um 18.12 Uhr konnte die Polizei Entwarnung geben. „Die Leute können wieder nach Hause“, sagte ein Polizeisprecher. In dem Gebiet leben rund 3000 Menschen.

Am Nachmittag hatten etwa 150 Polizeibeamte nach dem Fund mit der Evakuierung begonnen. Die Räumung war laut Polizei relativ schnell gegangen, weil wegen der Evakuierung ein Teil der Menschen nach der Arbeit gar nicht erst heimkam. Zunächst war eine angrenzende Schule mit 25 Schülern im Stadtteil Käfertal geräumt worden.

Bevor Experten mit der Entschärfung begannen, kontrollierte die Polizei noch einmal das Areal. Dafür war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr hatten den Bereich großräumig abgesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Es kam zu Verspätungen und Zugausfällen auch im Bahnverkehr.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-312900/4

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2021, 16:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!