Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Flüchtling schreitet bei Gewalttat ein: Lob der Polizei

dpa/lsw Ludwigsburg. Für sein Eingreifen bei einem Verbrechen in Ludwigsburg hat ein Flüchtling aus den Palästinensergebieten Lob und Anerkennung der Polizei erhalten. Der 28-Jährige habe Schlimmeres verhindert und das Opfer vor weiteren Angriffen und Verletzungen geschützt, teilte das Polizeipräsidium Ludwigsburg am Freitag mit. Er erhielt von der Polizei nun ein Dankschreiben und eine Urkunde. Der Flüchtling wurde den Angaben zufolge Mitte Februar Zeuge, als ein 15-Jähriger von drei Jugendlichen in der Ludwigsburger Innenstadt überfallen und mit einer Eisenstange angegriffen wurde. Der 28-Jährige griff sofort und filmte die Täter, die so von der Polizei identifiziert werden konnten.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

„Ein vorbildliches und sehr couragiertes Verhalten, das angesichts der für den Helfer selbst nicht ungefährlichen Situation deutlich über die Pflichten eines Zeugen hinausgeht“, sagte Polizeipräsident Burkhard Metzger. Dies verdiene Dank und Anerkennung.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Mai 2020, 12:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!