Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Flüchtlingsheim ist bewohnbar

Familien ziehen trotz Brandanschlags wie geplant in Kirchberger Heim ein

Flüchtlingsheim ist bewohnbar

© Benjamin Beytekin

KIRCHBERG AN DER MURR (not). Zumindest finanziell ist der Brandanschlag auf das Kirchberger Asylbewerberheim glimpflich ausgegangen, der Sachschaden beträgt laut einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Aalen nach heutigem Stand lediglich 30000 Euro. Aufatmen daher auch beim Landratsamt Rems-Murr, das für die Unterbringung der Flüchtlinge zuständig ist. In einer Pressemitteilung heißt es: „Die durch den Brand in der Flüchtlingsunterkunft des Landkreises in Kirchberg vergangene Woche entstandenen Schäden sind geringer als zunächst angenommen.“

So ist es zum Beispiel ein Glücksfall, dass das Obergeschoss des Gebäudes durch den Brand überhaupt nicht beeinträchtigt wurde. Daher werden dort am 29. Oktober 21 Menschen einziehen – dabei handelt es sich vor allem um Familien. Ursprünglich hätten 34 Menschen dort unterkommen sollen. 13 Asylbewerber werden wie zuletzt angedeutet in anderen Unterkünften des Landkreises untergebracht. Im November sollen weitere rund 40 Menschen in die Kirchberger Unterkunft einziehen. Im Dezember können dann noch eventuell leer stehende Plätze belegt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Oktober 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!