Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Forstkammer legt Forderungskatalog für den Wald vor

dpa/lsw Stuttgart. Die Forstkammer Baden-Württemberg fordert schnelle Hilfe vom Land gegen Dürreschäden im Wald. Zehntausende Bäume seien aufgrund des seit 2018 anhaltenden Wassermangels bereits abgestorben, teilte die Interessenvertretung der privaten und kommunalen Waldbesitzer im Südwesten am Mittwoch mit.

Auf der Liste der Forstkammer finden sich unter anderem Forderungen nach mehr Personal in den Behörden, verstärkte Überwachung und Untersuchung des Waldes sowie Vereinfachungen der Regeln für Abtransport und Lagerung von Schadholz. Finanzielle Hilfen würden etwa bei der Wiederbewaldung benötigt. „Die Einkommen und Erträge aus dem Wald sind für viele Waldeigentümer und Forstbetriebe weggebrochen.“ Die Preise auf dem Holzmarkt seien im freien Fall. Forstminister Peter Hauk (CDU) kündigte am Mittwoch angesichts dramatischer Waldschäden einen Notfallplan an.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juli 2019, 14:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Jüngstes Durchschnittsalter in Riedhausen, ältestes in Ibach

dpa/lsw Stuttgart. Die mit 38,3 Jahren im Durchschnitt jüngsten Baden-Württemberger haben Ende 2018 in Riedhausen im Kreis Ravensburg gelebt. Die älteste... mehr...