Frau bei Wohnungsbrand: verletzt: 200.000 Euro Schaden

dpa/lsw Pforzheim. Bei einem Wohnungsbrand in einem Pforzheimer Mehrfamilienhaus ist eine Frau leicht verletzt worden. Sie erlitt eine Rauchvergiftung, wie eine Polizeisprecherin am Samstagmorgen sagte. Das Feuer war am Freitagabend aus noch ungeklärter Ursache im fünften Stock des Gebäudes ausgebrochen. Zwei Wohnungen seien nicht mehr bewohnbar. Die Ermittler schätzen den Schaden auf mindestens 200.000 Euro. Nach Angaben der Polizei wurde im Zusammenhang mit dem Brand ein 52-Jähriger zunächst festgenommen. Gegen ihn besteht demnach der Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung. Der Mann ist inzwischen wieder auf freiem Fuß. Die Brandursache und der Tathergang waren zunächst noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa/Symbolbild

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210605-99-871003/3

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juni 2021, 09:24 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!