Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Frau mit Hammer und Messer getötet: Ex-Partner angeklagt

dpa/lsw Mannheim. Vor ihrer Wohnung wurde eine 33-Jährige mit Hammer und Messer getötet: Wegen Mordes hat die Staatsanwaltschaft Mannheim nun Anklage gegen den ehemaligen Lebensgefährten der Frau erhoben. Wie die Behörde am Montag mitteilte, soll der 33-Jährige Ende Oktober vergangenen Jahres seiner Ex-Partnerin im Treppenhaus aufgelauert haben. Er habe ihr bereits in den Monaten zuvor immer wieder nachgestellt, weil er nicht habe akzeptieren können, dass sie sich im April 2019 von ihm getrennt hatte. Dieses Mal hatte er laut Anklage einen Hammer dabei, den er ihr auf den Kopf schlug, so dass sie zu Boden fiel. Anschließend soll er sie mehrfach mit einem Messer traktiert haben.

Eine goldfarbene Justitia-Figur. Foto: Britta Pedersen/zb/dpa/Archivbild

Eine goldfarbene Justitia-Figur. Foto: Britta Pedersen/zb/dpa/Archivbild

Als eine Freundin der wehrlosen Frau zu Hilfe eilte, soll der Angeschuldigte diese in die Seite gestochen haben. Der Deutsche ist daher auch wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Anschließend soll er weiter auf seine ehemalige Lebensgefährtin eingestochen haben, bis ihn die Freundin wegziehen konnte. Der mutmaßliche Täter wurde wenige Stunden später von Spezialkräften in seiner Wohnung in Mannheim festgenommen.

Seine ehemalige Lebensgefährtin starb noch im Treppenhaus. Die couragierte damals 38-jährige Freundin kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Das Landgericht muss nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens entscheiden.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Februar 2020, 16:41 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!