Freiburgs Haberer fehlt: Verletzung schwerer als bekannt

dpa Freiburg. Fußballprofi Janik Haberer vom SC Freiburg war schwerer verletzt als zunächst bekannt und fällt noch einige Wochen aus. Der im Sommer wechselwillige Mittelfeldspieler hatte sich am Ende der vergangenen Bundesliga-Saison einen Wadenbeinbruch und Syndesmoseanriss zugezogen, wie der Verein erst jetzt mittelte. „Auf Wunsch des Spielers wurde das nicht kommuniziert“, sagte SC-Pressesprecher Sascha Glunk zwei Tage vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Zunächst war nur von einer Sprunggelenksverletzung die Rede.

Janik Haberer gestikuliert. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Janik Haberer gestikuliert. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Haberer muss nun noch einmal operiert werden, um eine eingesetzte Platte zu entfernen, und wird frühestens in drei bis vier Wochen zum Verein zurückkehren. Er sei dann wieder, „wenn er fit und gesund ist, Teil der Mannschaft“, sagte SC-Trainer Christian Streich am Donnerstag.

Für das Werder-Spiel fällt Freiburgs Mittelfeldspieler Amir Abrashi nach Länderspieleinsätzen für Albanien in Corona-Risikogebieten wie zuvor abgesprochen aus. Bei Vincenzo Grifo (Italien), Yannik Keitel (deutsche U21) und Ermedin Demirovic (U21 Bosnien-Herzegowina) fällt die Entscheidung laut Streich am Freitag.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Oktober 2020, 14:58 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!