Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Friedensaktivisten freuen sich über US-Truppenabzug

dpa/lsw Stuttgart. Der geplante Abzug Tausender US-Soldaten aus Baden-Württemberg ist aus Sicht von Friedensaktivisten überfällig. „Wenn die USA Truppen abziehen, begrüßen wir das“, sagte Dieter Lachenmayer, Koordinator des Friedensnetzes Baden-Württemberg, am Donnerstag auf Anfrage. „Weil wir die militärische Präsenz für eine gegenseitige Drohgeste halten und es Teil einer militärischen Entspannung ist, wenn die da endlich abziehen.“

Friedensflaggen im Sonnenschein. Foto: Daniel Maurer/dpa/Archivbild

Friedensflaggen im Sonnenschein. Foto: Daniel Maurer/dpa/Archivbild

Ralf Chevalier vom Friedenstreff Stuttgart-Nord sieht das ähnlich: „Für Stuttgart ist dies ein erfreuliches Ereignis, da die Stadt dann im Kriegsfall nicht mehr primäres Ziel eines Gegenschlags wäre.“ Für die gesamte Welt wäre aber nur die Auflösung - statt einer Verlagerung - der US-Kommandozentralen Eucom und Africom eine gute Nachricht. „Wenn das Eucom und womöglich das Africom in Stuttgart abgezogen werden, bringt dies der Welt nicht mehr Frieden und weniger Krieg, aber für Stuttgart die Chance, Wohnraum zu schaffen, der für alle bezahlbar ist - und dies in einem sozial und ökologisch vorbildlichen Wohngebiet.“

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juli 2020, 13:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!