Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Füchse Berlin siegen souverän gegen TVB Stuttgart

dpa/bb Berlin. Die Füchse Berlin haben in der Handball-Bundesliga einen wichtigen Heimsieg eingefahren. Am Sonntag gewannen die Berliner vor 6318 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle gegen den TVB 1898 Stuttgart deutlich mit 36:27 (21:15). In der Tabelle verbesserten sie sich auf Platz sieben. Beste Berliner Werfer waren Simon Ernst und Mijajlo Marsenic mit je fünf Treffern.

Ein Handball-Spiel. Foto: Boris Roessler/Archivbild

Ein Handball-Spiel. Foto: Boris Roessler/Archivbild

Zum ersten Malin dieser Saison bekam im Tor Nationalkeeper Silvio Heinevetter den Vorzug vor Dejan Milosavljev. Und der Keeper konnte sich in der Anfangsphase auch gleich mit einigen Paraden auszeichnen. Im Gegensatz zur Minden-Pleite agierten die Füchse von Beginn an hochkonzentriert und lagen immer in Führung.

Besonders in der Offensive konnten die Gastgeber überzeugen. Schnell gab es eine 9:4-Führung. Erst als sich Mitte der ersten Halbzeit ein paar Fehler ins Berliner Spiel einschlichen, kamen die Schwaben wieder auf drei Treffer heran (13:10). Doch im Angriff blieben die Gastgeber konzentriert und konstant.

Nach dem Seitenwechsel schwächelten die Füchse dann kurz, aber nach einigen Minuten fanden sie ihren Rhythmus wieder und zogen davon. In der 47. Minute wurde der Vorsprung beim 31:21 dann erstmalig zweistellig. Anschließend nahmen die Füchse ein paar Gänge heraus, brachten den zweiten Heimsieg der Saison aber souverän über die Zeit.

Zum Artikel

Erstellt:
15. September 2019, 17:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!