Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fünf Tote bei Brand in Straßburger Wohnhaus

dpa Straßburg. Fünf Menschen sind bei einem Feuer in einem Wohnhaus in der Elsassmetropole Straßburg getötet worden. Weitere sieben erlitten bei dem Brand in der Nacht zum Donnerstag im Straßburger Bahnhofsviertel Verletzungen, wie ein Sprecher der Feuerwehr im französischen Fernsehen sagte. Die Feuerwehr sei gegen 01.00 Uhr alarmiert worden. Es habe im Treppenhaus eine starke Rauchentwicklung gegeben.

Ein Löschfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht an der Feuerwache. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

Ein Löschfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht an der Feuerwache. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

Eine Untersuchung solle die Ursache des Feuers ermitteln, sagte der Stabschef der Präfektur Bas-Rhin, Dominique Schuffenecker, dem Radiosender France Bleu Alsace. Ein Problem mit einer elektrischen Anlage sei nicht auszuschließen. Bei den Todesopfern handele es sich um drei Männer zwischen 30 und 45 Jahren, um eine 25-Jährige sowie um eine zweite Frau um die 70 Jahre, sagte der Stabschef der Lokalzeitung „Dernières Nouvelles d'Alsace“. Die ältere Frau hatte demnach in der ersten Etage des Hauses gewohnt.

Straßburgs Bürgermeister Roland Ries wurde am Vormittag am Brandort erwartet. Frankreichs Innenminister Christophe Castaner bedankte sich bei den Einsatzkräften. Seine Gedanken seien bei den Angehörigen der Opfer, schrieb er auf Twitter.

23 Menschen seien unverletzt aus dem Gebäude geborgen worden, wie „Dernières Nouvelles d'Alsace“ schrieb. Demnach war das Feuer in einem siebenstöckigen Gebäude ausgebrochen. Einige Menschen wurden demnach zunächst in einer Turnhalle untergebracht.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Februar 2020, 10:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!