Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gedenken an Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz

Gedenken an Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz

Zwei Jahre nach dem islamistischen Terroranschlag auf einen Weihnachtsmarkt hat Berlin mit einem stillen Gedenken an die Opfer und Hinterbliebenen erinnert. An der Gedächtniskirche auf dem Breitscheidplatz versammelten sich am Mittwochmorgen rund 100 Menschen, darunter Politiker und viele Angehörige. Sie verharrten in einer Schweigeminute und legten auf den Stufen Rosen nieder. Unter über einem Dutzend Kränzen waren auch solche der Botschaften Israels, Polens und Italiens – Herkunftsländer mehrerer Opfer.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungsmitglieder hätten der Opfer gedacht und seien in Gedanken bei den Hinterbliebenen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. „Man steht noch immer fassungslos vor der Monstrosität dieser Tat“, ergänzte er. Am 19. Dezember 2016 hatte der islamistische Attentäter Anis Amri einen Lastwagen entführt und war damit auf den Weihnachtsmarkt gefahren. Insgesamt wurden zwölf Menschen getötet und mehr als 70 verletzt, viele von ihnen schwer./(DPA) - Foto:dpa

Zum Artikel

Erstellt:
21. Dezember 2018, 11:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Ticketerstattung: Verbraucherzentrale verklagt Lufthansa

dpa Stuttgart/Frankfurt. Wegen der schleppenden Ticketerstattung bei stornierten Flügen hat die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg nun die Lufthansa verklagt... mehr...