Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gegen Freiburg ohne Alaba - Pause für Gnabry und Perisic

dpa München. Hansi Flick wird nach dem vorzeitigen Titelgewinn des FC Bayern die Münchner Startelf im Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Freiburg auf mehreren Positionen verändern. Neben dem gesperrten Alphonso Davies wird auch Abwehrchef David Alaba wegen schon länger anhaltender Probleme am Sprunggelenk am Samstag (15.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga nicht auflaufen.

Münchens David Alaba in Aktion. Foto: Kai Pfaffenbach/Reuters/Pool/dpa/Archivbild

Münchens David Alaba in Aktion. Foto: Kai Pfaffenbach/Reuters/Pool/dpa/Archivbild

„David wird ausfallen“, sagte Flick am Freitag. Außerdem sehe es so aus, dass in der Offensive auch die ebenfalls angeschlagenen Serge Gnabry und Ivan Perisic pausieren müssten. „Wir machen den einen oder anderen Wechsel“, kündigte Flick für das vorletzte Saisonspiel an.

In der Abwehrkette könnte Javi Martínez auf Alabas Position rücken. Links hinten könnte Weltmeister Lucas Hernández den schnellen Davies ersetzen, der beim 1:0 in Bremen die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Der Franzose Hernández werde von Anfang an spielen, sagte Flick.

Der Bayern-Coach geht trotz des vorzeitigen Titelgewinns ehrgeizig in die letzten Ligaspiele gegen Freiburg und beim VfL Wolfsburg. „Es ist nicht so: Wir haben die Meisterschaft - und damit ist es getan. Es ist ganz wichtig, dass wir den Rhythmus beibehalten. Wir wollen beide Spiele erfolgreich abschließen“, sagte Flick mit Blick auf das DFB-Pokalfinale am 4. Juli in Berlin gegen Bayer Leverkusen.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juni 2020, 15:03 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!