Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gendersternchen ist Anglizismus des Jahres 2018

Berlin /AFP/DPA - Berlin Der Anglizismus des Jahres 2018 lautet „Gendersternchen“. Dies gab die Jury der Initiative „Anglizismus des Jahres“ am Dienstag in Berlin bekannt. Gemeint ist damit das Schriftzeichen * zwischen Wortstamm und weiblicher Nachsilbe, also etwa bei „Lehrer*innen“. Das „Gendersternchen“ stelle „eine klare Bereicherung des deutschen Wortschatzes dar“, so die Jury in ihrer Begründung. „Gendersternchen“ sei ein gut verständlicher Ausdruck für die Diskussion.

Ob die Absichten hinter dem „Gender­sternchen“ gutgeheißen würden oder nicht – der Begriff habe eine zentrale Bedeutung in der öffentlichen Auseinandersetzung mit dem Thema der sprachlichen Gleichbehandlung aller Geschlechter, erklärte die Jury rund um den Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch von der Freien Universität Berlin. Überzeugt habe die Jury darüber hinaus die sprunghafte Verbreitung im öffentlichen Sprachgebrauch.

Der Anglizismus des Jahres 2017 war „Influencer“ – für Menschen, die wegen großer Reichweite in sozialen Medien die öffentliche Meinung stark mitgestalten.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Januar 2019, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Wieder Feinstaubalarm in Stuttgart

dpa/lsw Stuttgart. Der achte Feinstaubalarm der Saison kommt auf Stuttgart zu. Autofahrer sollen ab Dienstag ihre Autos möglichst nicht nutzen und etwa... mehr...