Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Georg Devrikis bewirbt sich

Stadtrat und Vorsitzender der CDU Murrhardt will Kandidat für die Landtagswahl 2021 werden

Georg Devrikis sieht sich für ein Landtagsmandat gut gewappnet.Foto: privat

Georg Devrikis sieht sich für ein Landtagsmandat gut gewappnet.Foto: privat

MURRHARDT (pm). Der Murrhardter Stadtrat Georg Devrikis bewirbt sich um eine Nominierung als CDU-Kandidat für die Landtagswahl im Wahlkreis Backnang. Das ließ er gestern in einer Pressemitteilung wissen. Der langjährige Abgeordnete Wilfried Klenk hatte frühzeitig bekannt gegeben, nicht erneut zu kandidieren. Er sei ein hervorragender Abgeordneter, geschätzt über alle Parteigrenzen, und seine Fußspuren seien groß, so Georg Devrikis.

Nach sorgfältigem Abwägen und Nachdenken sei der 38-jährige Bankkaufmann aus Murrhardt zum Entschluss gekommen, dass er Verantwortung für die Menschen in unserer Region übernehmen wolle und als Kandidat für die CDU im Wahlkreis 17 Backnang bei der kommenden Landtagswahl seinen Hut in den Ring werfen wird. Devrikis ist in der dritten Wahlperiode als Stadtrat in Murrhardt aktiv. Als seit einigen Jahren amtierender Vorsitzender der CDU Murrhardt konnte er, wie er sagt, schon vieles bewegen. Auch als Mitglied im Kreisvorstand sowie Delegierter für Bezirks- und Landesparteitag für die Christdemokraten ist er aktiv. „Dies alles ehrenamtlich in der Freizeit, und trotz allem Gegenwind voller Freude und Begeisterung“, wie der gläubige Katholik betont. Daher liege sein Hauptantrieb für die Kandidatur darin, dass er Politik mit Einsatz für Werte, Überzeugungen und die Gesellschaft als „Berufung und nicht als beruflichen Schritt“ sieht.

Nachdenklich spricht der Vater einer 15-jährigen Tochter davon, dass „die politische Großwetterlage zeigt, dass es mehr denn je Politiker braucht, die bodenständig sind und bleiben, die Sprache der Wählerinnen und Wähler sprechen, also Volksvertreter im wahrsten Sinne des Wortes sind, und damit auch wählbar gegen politische Mitbewerber.“

Hier sieht sich Georg Devrikis, der sich als heimatverbunden und in der Region verwurzelt bezeichnet, mit breit gefächerten Berufserfahrungen und Begeisterung, Herzblut und Tatkraft, für ein Landtagsmandat gewappnet. Er freue sich auf die innerparteilichen Kontakte bis zur Nominierung Ende Mai, bei der dann die CDU-Mitglieder der 17 Städte und Gemeinden des Wahlkreises einen Kandidaten wählen.

Zuerst, erklärt Devrikis, habe er den Stadt- und Kreisvorstand der CDU informiert, dann mit den Ortsvorsitzenden gesprochen, bevor er einen Brief an alle Mitglieder im Wahlkreis versandte und erst dann mit dieser Pressemitteilung an die Öffentlichkeit ging. „Ich wollte die Mitglieder von Beginn an mit ins Boot nehmen, denn so eine Kandidatur ist keine One-Man-Show, sondern es geht um eine Aufgabe als Abgeordneter mit Demut vor den Aufgaben. Dialog, Meinungsaustausch und auch Diskussion sind wichtig“, begründet der Kandidat Devrikis. Ansonsten arbeite er voller Freude als Finanzberater in zwei Gemeinden des Wahlkreises, denn das „Schaffa“ zählt der Murrhardter genauso zu seinen Leidenschaften außerhalb der Politik wie Kochen, Essen, Reisen und das wochenendliche Mitfiebern mit dem VfB Stuttgart, ist Georg Devrikis doch in Bad Cannstatt geboren.

Zum Artikel

Erstellt:
13. März 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!