Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gericht: Bauplatzvergabe in Ummendorf war rechtswidrig

dpa/lsw Ummendorf. Die Richtlinien, nach denen in der Gemeinde Ummendorf im Kreis Biberach Bauplätze vergeben wurden, sind rechtswidrig. Das hat das Verwaltungsgericht in Sigmaringen entschieden. In einem Eilverfahren hatte das Gericht den Bauplatzverkauf gestoppt, weil die Richtlinien unrechtmäßig zustande gekommen seien, sagte ein Sprecher des Verwaltungsgerichts am Donnerstag. Nun seien die Richtlinien auch inhaltlich bemängelt worden.

Das Verwaltungsgericht in Sigmaringen. Foto: picture alliance / Thomas Warnack/dpa/Archivbild

Das Verwaltungsgericht in Sigmaringen. Foto: picture alliance / Thomas Warnack/dpa/Archivbild

Der Ummendorfer Gemeinderat hatte die Richtlinien bereits im November aufgehoben, zu dem Zeitpunkt seien allerdings bereits mehrere der 33 Grundstücke verkauft worden, erklärte der Sprecher. Eine Urteilsbegründung gab es bislang nicht. Geklagt hatte ein Ehepaar, das keinen Bauplatz bekommen hatte. Deren Antrag, dass über die Verteilung der Bauplätze neu entschieden werde, wurde jedoch abgelehnt. Zunächst hatte die „Schwäbische Zeitung“ über das Urteil vom Dienstag berichtet.

Zum Artikel

Erstellt:
12. März 2020, 16:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!