Gesundheitsminister Lucha nennt SPD-Kritik an Spahn unklug

dpa Stuttgart. Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gegen SPD-Kritik an der Impfstrategie verteidigt. „Ich muss es so klar sagen: Das Verhalten der SPD geht gar nicht! Ich halte es für unsolidarisch, unlauter und unklug“, sagte Lucha der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Donnerstag). In einer globalen Pandemie gehe es um gemeinschaftliche Verantwortung für die Bevölkerung und nicht um parteipolitisches Profilierungsgehabe. Alle Entscheidungen seien am Kabinettstisch gefallen. „Sich nun so aus der Verantwortung stehlen zu wollen, wird der SPD auf die Füße fallen“, warnte Lucha.

Manfred Lucha (Die Grünen), Gesundheitsminister von Baden-Württemberg. Foto: Tom Weller/dpa/Archiv

Manfred Lucha (Die Grünen), Gesundheitsminister von Baden-Württemberg. Foto: Tom Weller/dpa/Archiv

Mehrere SPD-Politiker, darunter Generalsekretär Lars Klingbeil, hatten Spahn zuvor dafür verantwortlich gemacht, dass einige andere Länder beim Impfen weiter sind als Deutschland.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Januar 2021, 15:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Ministerin: Nicht nur Pleiten abwenden

dpa/lsw Stuttgart. Die Politik muss aus Sicht von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut in der Krise mehr tun als nur Pleiten abzuwenden. „Wirtschaftspolitik... mehr...