Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gewitter lassen nach

dpa/lsw Stuttgart. Das Wetter im Land beruhigt sich am Donnerstag zusehends, mit Regen muss aber weiterhin gerechnet werden. Nur noch im Süden des Landes herrscht am Nachmittag und am Abend ein geringes Gewitterrisiko. Starkregen mit bis zu 20 Litern Regen pro Stunde und Quadratmeter sei hier möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Im Nordosten startet der Tag stark bewölkt und zeitweise mit Regen. Im Rest des Landes wechseln sich Sonne und Wolken ab, wobei die Menschen im Südwesten des Landes laut DWD am meisten von der Sonne abbekommen. Ab dem Nachmittag kommt es zu lokalen Schauern. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 17 Grad im Bergland und 24 Grad am Oberrhein.

Ein Blitz erhellt den Abendhimmel über einem Feld. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Ein Blitz erhellt den Abendhimmel über einem Feld. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Auch am Freitag werden am Vormittag örtliche Schauer sowie am Nachmittag und Abend teils lokale Gewitter erwartet. Den Meteorologen zufolge weht ein schwacher bis mäßiger Westwind, in Gewitternähe mit starken bis stürmischen Böen. Die Temperaturen halten sich bei bis zu 24 Grad im Rheintal.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Juni 2020, 06:25 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!