Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Glanzvoller Einstand von Schnorrenberg: HFC schlägt Mannheim

dpa Halle. Florian Schnorrenberg hat einen glänzenden Einstand beim Halleschen FC gefeiert. Unter der Regie des neuen Coaches, der wegen eines zweiten noch ausstehenden Corona-Testes das Geschehen von der Tribüne aus verfolgte, behielten die Saalestädter am Dienstagabend gegen den bisherigen Zweiten SV Waldhof Mannheim mit 3:0 (1:0) die Oberhand. In der 16. Minute erzielte Toni Lindenhahn mit einem direkt verwandelten Freistoß die verdiente Führung für die Hallenser. Nach einer Stunde gelang Terrence Boyd nach einer Eingabe von Julian Guttau das 2:0. Für den 3:0-Endstand sorgte Guttau (78.), der von Boyd mit einem langen Pass in Szene gesetzt wurde.

Eine Reihe von Fußbällen. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild

Eine Reihe von Fußbällen. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild

Damit beendeten die Hallenser ihre Negativserie von 13 Spielen ohne Sieg. Das letzte Erfolgserlebnis hatten die Rot-Weißen, die sich jedoch weiterhin in der Abstiegszone befinden, am 30. November beim 1:0 (0:0) gegen den derzeitigen Tabellenführer MSV Duisburg gefeiert.

Schnorrenberg, der erst am Montag die Nachfolge des glücklosen Ismael Atalan angetreten hatte, gab den Gastgebern eine mutige offensive Marschrichtung vor. Bereits in der zweiten Minute hatte Toni Lindenhahn nach einer Eingabe von Boyd das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an Keeper Timo Königsmann. Die auswärts bis dato ungeschlagenen Mannheimern hatten vor dem Seitenwechsel keine echte Torchance.

Nach dem Wiederanpfiff drängten die Gäste auf den Ausgleich. Mitten in der Mannheimer Drangphase schlugen die Hallenser jedoch eiskalt zu.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juni 2020, 22:44 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!