Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Göppingens Handballer Heymann erneut am Knie operiert

dpa/lsw Göppingen. Die erhoffte Rückkehr von Nationalmannschaftskandidat Sebastian Heymann ins Mannschaftstraining von Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen verzögert sich. Knapp neun Monate nach seinem Kreuzbandriss hat sich der 22 Jahre alte Rückraumspieler erneut am Knie operieren und Probleme am Meniskus beheben lassen. Wie der Bundesligist am Montag mitteilte, werde Heymann sechs Wochen kürzertreten.

Deutschlands Sebastian Heymann (l) und der Schweizer Lucas Meister kämpfen um den Ball. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Deutschlands Sebastian Heymann (l) und der Schweizer Lucas Meister kämpfen um den Ball. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

„Ich habe seit einigen Wochen gespürt, dass die Reha meines rechten Knies nicht optimal verläuft“, sagte Heymann. „Ursächlich dafür war ein kleiner Defekt am Meniskus. Man hätte das auch konservativ ausheilen können, aber mit dem Eingriff haben wir mehr Sicherheit.“ Der Saisonauftakt in der Handball-Bundesliga ist für den 1. Oktober geplant.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juli 2020, 11:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!