GPS in Rucksack wird mutmaßlichem Dieb zum Verhängnis

dpa/lsw Mannheim. Ein 29 Jahre alter Tatverdächtiger ist wegen eines Ortungsgerätes in einem gestohlenen Rucksack gefasst worden. Der Mann soll das Gepäckstück einem Zugreisenden bei einem Halt im Mannheimer Hauptbahnhof entwendet haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Dem mutmaßlichen Dieb war allerdings nicht bewusst, dass sich in dem Rucksack technische Geräte mit einem GPS-Empfänger befanden. Als der Besitzer den Diebstahl bemerkte, konnte er den Rucksack mit den Geräten im Wert von 6000 Euro in Heidelberg orten.

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen auf Grund der Angaben fest. Ein Überwachungsvideo vom Hauptbahnhof habe ihn eindeutig identifiziert, so die Polizei. Er kam in Untersuchungshaft. Der Diebstahl ereignete sich bereits am Mittwoch.

© dpa-infocom, dpa:211112-99-975923/2

Zum Artikel

Erstellt:
12. November 2021, 17:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Regierung in Stuttgart: Geisterspiele im Profifußball „klar“

dpa Stuttgart. In Baden-Württemberg hat die Landesregierung in Kürze wieder Geisterspiele im Profifußball angekündigt. Am Montag und Dienstag sollten... mehr...