Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Grenzkontrollen wegen Coronavirus sorgen weiter für Staus

dpa/lsw Stuttgart. Einen Tag nach dem Beginn der Grenzkontrollen hat sich die Lage im deutschen Südwesten nach Angaben der Bundespolizei stabilisiert. Die Beamten stießen bei den Überprüfungen weitgehend auf Verständnis, sagte ein Sprecher am Dienstag in Stuttgart. Die Menschen, die an der Grenze kontrolliert werden, seien kooperativ. „Die Rückmeldung war insgesamt durchweg positiv“, sagte der Sprecher über die bisherigen Kontrollen. Seinen Angaben zufolge müssen Reisende weiterhin damit rechnen, dass sich an den Grenzen Staus bilden.

In einer langen Schlange stauen sich Lkw vor der Grenze an der A5. Foto: Patrick Seeger/dpa

In einer langen Schlange stauen sich Lkw vor der Grenze an der A5. Foto: Patrick Seeger/dpa

Bei den Kontrollen an den Grenzen zu Frankreich und zur Schweiz hat die Bundespolizei demnach schon zahlreiche Menschen zurückgewiesen. Einige zeigten mögliche Symptome des Coronavirus. Andere wollten die Grenze zum Einkaufen in Deutschland passieren. „Die haben wir aufgrund des Fehlens eines triftigen Einreisegrundes zurückgeschickt“, hieß es. Zahlen nannte die Bundespolizei vorerst nicht. Die Mehrheit der Reisenden habe jedoch einen Grund zum Einreisen und durfte bislang die Grenze passieren - etwa weil sie Berufspendler sind oder Waren transportierten.

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2020, 11:39 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!