Grimmelshausen-Preis für Christoph Nußbaumeder

dpa Renchen. Der in Niederbayern geborene Autor Christoph Nußbaumeder erhält für seinen Debütroman „Die Unverhofften“ den diesjährigen Grimmelshausen-Preis. Die Jury hob besonders den „langen epischen Atem“ Nußbaumeders hervor, wie die südwestlich von Baden-Baden gelegene Stadt Renchen am Dienstag mitteilte.

Renchen und die osthessische Stadt Gelnhausen sowie die Länder Baden-Württemberg und Hessen vergeben seit 1993 alle zwei Jahre den mit 10 000 Euro dotierten Preis. Er ist benannt nach Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen, einem deutschen Schriftsteller, der um 1622 in Gelnhausen geboren wurde und 1676 in Renchen starb. Die Preisverleihung wird laut Mitteilung im Herbst in Renchen (Ortenaukreis) stattfinden.

Der Roman Nußbaumeders ist eine Familiensaga über vier Generationen und handelt von einer Dynastie aus der bayerischen Glas-, Holz- und Immobilienwirtschaft. Bisherige Preisträger des Grimmelshausen-Preises sind unter anderem Brigitte Kronauer, Robert Menasse und Adolf Muschg.

© dpa-infocom, dpa:210706-99-277299/2

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juli 2021, 12:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!