Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Großer Andrang bei Corona-Teststation an der Autobahn

dpa/lsw Neuenburg. Für viele Baden-Württemberger ist der Sommerurlaub schon vorbei, entsprechend lang ist die Schlange vor der Corona-Teststation an der A5. Bisher gibt es nur eine solche Einrichtung an der Autobahn. Das soll sich aber schon bald ändern.

Ein Abstrichstäbchen für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Ein Abstrichstäbchen für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die bislang einzige Autobahn-Teststation im Südwesten erlebt weiter einen großen Andrang von Reiserückkehrern, die sich auf das Coronavirus testen lassen wollen. Am Samstag und Sonntag sei der Parkplatz an der A5 bei Neuenburg nahezu permanent voll gewesen, immer mal wieder habe die Polizei ihn kurzzeitig zumachen müssen, sagte die Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbandes Müllheim, Gerlinde Engler. Das Rote Kreuz organisiert die Tests dort.

Mehr als 1900 Reisende seien im Laufe des Samstags getestet worden, sagte Engler. Zeitweise müssten die zurückkehrenden Urlauber rund 45 Minuten warten. „Die Leute sind aber geduldig“, sagte sie. Einige wenige Ausnahmen gebe es natürlich auch. „Aber die hat man überall.“

Die Teststation ist seit dem 14. August in Betrieb. Am Freitag waren laut Engler rund 1900 Menschen getestet worden, an den Tagen davor jeweils etwa 1400. Künftig werde die Einfahrt zum Parkplatz abends um 21.00 Uhr geschlossen, damit die Schlange der wartenden Reisenden bis 22.00 Uhr auch abgearbeitet werden könne, sagte Engler.

Derzeit wird auf dem Parkplatz Kemmental an der A8 bei Ulm eine weitere Teststation aufgebaut, wie ein Sprecher des Sozialministeriums sagte. Bis sie in Betrieb gehen könne, werde es aber noch einige Tage dauern.

Reiserückkehrer können sich auch an den Flughäfen im Südwesten sowie am Stuttgarter Hauptbahnhof testen lassen. Wer aus einem Risikogebiet einreist, muss einen Test machen lassen, für alle übrigen Urlauber ist er freiwillig. In Baden-Württemberg ist gerade Sommerferien-Halbzeit.

Die Stadt Stuttgart appellierte am Wochenende „eindringlich“ an Verantwortungsbewusstsein und Selbstdisziplin der Menschen. Dass die Infektionszahlen derzeit wieder so stark stiegen, liege zu einem großen Teil an Reiserückkehrern. „Daher ist es absolut sinnvoll und empfehlenswert, dass sich Rückkehrer aus dem Ausland immer testen lassen - auch wenn es eine Pflicht nur für Risikogebiete gibt“, sagte der stellvertretende Leiter des Gesundheitsamtes, Florian Hölzl.

Zum Artikel

Erstellt:
22. August 2020, 15:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!