Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Großer Schaden bei Wohnhausbrand: Nachbarn wecken Familie

dpa/lsw Waibstadt. Ein Holzkohlegrill hat in Waibstadt (Rhein-Neckar-Kreis) ein Einfamilienhaus in Brand gesetzt und einen großen Schaden verursacht. Den Ermittlungen zufolge hatte eine vierköpfige Familie am Ostersonntag gegrillt, wie ein Sprecher der Polizei am Montag sagte. Aus noch ungeklärter Ursache loderten am Grill auf der Terrasse des Hauses später erneut Flammen auf, die das Feuer verursacht haben könnten. Zur Brandursache werde aber noch in alle Richtungen ermittelt, hieß es.

Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Nach Polizeiangaben bemerkten Nachbarn das Feuer am Sonntagabend, setzten den Notruf ab und weckten die Familie, die bereits zu Bett gegangen war. Bei Eintreffen der Rettungskräfte stand der Dachstuhl des Hauses bereits in Vollbrand. Zwei der Bewohner wurden laut Sprecher wegen des Verdachts einer Rauchvergiftung vor Ort untersucht. Die Einsatzkräfte löschten den Brand, das Haus war jedoch zunächst unbewohnbar. Der Schaden liegt nach Polizeischätzungen zwischen 150 000 und 200 000 Euro. Möglicherweise hätten die Bewohner das Grillfeuer nicht richtig gelöscht, hieß es.

Zum Artikel

Erstellt:
13. April 2020, 11:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!