Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gruber informiert über Solarenergie

Minianlage des Landtagsabgeordneten liefert Strom für den eigenen Haushalt und bietet steuerliche Vorteile.

An seinem Balkongeländer hat Gernot Gruber eine Minisolaranlage angebracht. Foto: privat

An seinem Balkongeländer hat Gernot Gruber eine Minisolaranlage angebracht. Foto: privat

BACKNANG/WEISSACH IM TAL (pm). Der Anteil der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen wie Sonne, Wind und Biomasse steigt kontinuierlich an – er kann aber den Strom aus Atom- und Kohlekraftwerken noch nicht ersetzen. Einen kleinen Baustein für die Nutzung von Sonnenenergie bieten sogenannte Mini- oder Balkonsolaranlagen.

Der Landtagsabgeordnete Gernot Gruber hatte als energiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im vergangenen Jahr die Nutzung dieser Anlagen hinterfragt. In Landesgebäuden werden diese zwar noch nicht genutzt, wichtig sei aber, dass diese kleinen Anlagen nicht genehmigt und nur angezeigt werden müssen. Der produzierte Strom kann direkt über eine Sicherheitssteckdose zum Eigenverbrauch genutzt werden und reduziert den Haushaltsstromverbrauch und die jährliche Stromrechnung, so Gruber. Er selbst nutzte ein Kaufangebot der Energiegemeinschaft Weissacher Tal und freut sich, dass er neben der Einspeisesolaranlage auf dem Hausdach auch ein Modul am Balkongeländer hängen hat, welches in Abhängigkeit der Sonneneinstrahlung bis zu 300 Watt zur Grundversorgung der Kühlgeräte und von Spül- und Waschmaschine zur Verfügung stellt. Falls der Strom nicht selbst genutzt wird, werde er dem allgemeinen Stromverbrauch im Stromnetz kostenlos zur Verfügung gestellt. Der finanzielle Vorteil bestehe darin, für diese kleinen Mengen weder Abgaben zahlen zu müssen, noch einen Verwaltungsaufwand zu haben. Auskünfte für den Erwerb über die Energiegemeinschaft Weissacher Tal erteilt Martin Lang unter E-Mail an martin.lang@energie-wt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
27. August 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

„Die Wahrheit ist unbequem“

Wissenschaftler und Umweltpolitiker Ernst Ulrich von Weizsäcker referiert bei zwei ausverkauften Veranstaltungen in Backnang und Murrhardt darüber, was uns für eine nachhaltige Klimapolitik fehlt.