Grüne Jugend wirft der CDU Populismus vor

dpa/lsw Stuttgart. Die Grüne Jugend im Südwesten hat der CDU und der Jungen Union (JU) Populismus und Opportunismus vorgeworfen. „Die populistischen Angriffe der CDU und auch der JU zeigen, dass sie opportunistisch statt idealistisch in der Sache sind“, sagte Sarah Heim, die bei der Landesmitgliederversammlung in Tübingen am Wochenende zur neuen Landessprecherin gewählt wurde. „Dass sie bereit sind noch stärker nach rechts zu rücken in der Hoffnung, mehr Wählerstimmen zu bekommen. Das ist kompasslose Politik, mit der wir nichts anfangen können.“

Die 24-jährige Heim bekleidete zuvor das Amt der Schatzmeisterin bei der Grünen Jugend. Die bisherige Landessprecherin Lea Elsemüller trat nicht mehr an, da sie bald die Altersgrenze der Grünen Jugend von 28 Jahren erreicht. Heim führt die Jugendorganisation nicht allein: Der 24-jährige Mannheimer Stadtrat Deniz Gedik wurde im Amt des Landessprechers bestätigt.

Zum Artikel

Erstellt:
20. September 2020, 15:08 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!