Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Grüne und CDU: Mehr Zeit beim Abstottern von Corona-Schulden

dpa/lsw Stuttgart. Grüne und CDU im Landtag wollen die Schulden der Corona-Pandemie langsamer tilgen als bisher geplant. Statt einer Rückzahlung binnen zehn Jahren sind nun bis zu 25 Jahre im Gespräch, wie die „Südwest Presse“ berichtet. Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzufedern, hat das Land bislang einen Kredit über fünf Milliarden Euro aufgenommen. Ab 2024 sollen diese Schulden eigentlich über zehn Jahre abgezahlt werden - 500 Millionen pro Jahr.

Andreas Schwarz, Vorsitzender der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild

Andreas Schwarz, Vorsitzender der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild

Finanzexperten rechnen aber mit einer Verdopplung der Kreditsumme im Jahr 2020. Damit wäre eine Milliarde pro Jahr fällig. „Eine Tilgung binnen zehn Jahren ist bei einer solchen Größenordnung nicht mehr zu stemmen“, sagte Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz der „Südwest Presse“. „Dann müssten wir an die Substanz des Landes gehen. Ich plädiere daher für eine Tilgung binnen 20 bis 25 Jahren.“ Auch CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart sagte: „Die zehn Jahre können wir nicht mehr halten. Ich halte eine Tilgung binnen maximal 25 Jahren für sinnvoll.“

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juli 2020, 12:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!