Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gruppe feiert Party im Naturschutzgebiet

Gebiet vermüllt hinterlassen

Polizei löst Party in Naturschutzgebiet auf. Symbolfoto stock.adobe/B. und R. Hoppe

© fottoo - stock.adobe.com

Polizei löst Party in Naturschutzgebiet auf. Symbolfoto stock.adobe/B. und R. Hoppe

BURGSTETTEN. Am Samstagabend sind bei der Polizei mehrere Anrufe wegen Ruhestörung durch laute Technomusik in Erbstetten eingegangen. Eine Überprüfung ergab, dass sich eine Gruppe von über 100 Personen im Bereich der Zufahrt zum Naturschutzgebiet „Räuberhöhle“ südlich der Alten Backnanger Straße zu einer lautstarken Party versammelt hatte. Hierzu waren laut Polizei unter anderem Musikanlagen, Beleuchtung und mehrere Zelte aufgebaut. Die Elektrogeräte wurden mit einem Stromaggregat betrieben. Da es sich bei der Räuberhöhle um ein Naturschutzgebiet handelt, wurde den Personen ein Platzverweis erteilt, um die Veranstaltung zu beenden. Ein 30-jähriger Mann, der hiermit nicht einverstanden war und der mehrfachen Aufforderung, die Örtlichkeit zu verlassen, nicht Folge leistete, musste schließlich in Gewahrsam genommen werden. Dagegen wehrte er sich, weswegen er nun mit einer Strafanzeige zu rechnen hat. Einen 20-jährigen Mann, der den Beamten beide Mittelfinger zeigte, erwartet zudem eine Strafanzeige wegen Beleidigung. Vor Ort blieb ein unschönes Bild zurück – das Gebiet war mit Flaschen und anderem Unrat stark vermüllt. Zudem bestand aufgrund eines am Waldrand entzündeten Lagerfeuers Brandgefahr.

Zum Artikel

Erstellt:
24. September 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!