Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Guaidó: „Lasst die humanitäre Hilfe nach Venezuela“

dpa Caracas.

Tausende Regierungsgegner haben im Machtkampf zwischen dem venezolanischen Staatschef Nicolás Maduro und dem selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó bei Demonstrationen gefordert, die Grenzen zu öffnen und die Anlieferung von Hilfsgütern für die notleidende Bevölkerung zu ermöglichen. „Soldaten, Matrosen, Polizisten, das ist ein Befehl: Lasst die humanitäre Hilfe ins Land“, sagte Guaidó bei einer Kundgebung in der Hauptstadt Caracas. An der kolumbianischen Grenze warten zehn Lastwagen mit etwa 100 Tonnen Hilfsgütern auf die Erlaubnis, passieren zu dürfen.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2019, 19:53 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen