Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Günther Oettinger wird Kurator bei Freiburger Denkfabrik

dpa Freiburg. Der ehemalige EU-Kommissar Günther Oettinger wird Kurator bei der Freiburger Denkfabrik Centrum für Europäische Politik (CEP). „Mit Günther Oettinger verstärkt ein profunder und erfahrener Kenner der EU und ihrer Institutionen unsere Reihen“, wird der Vorstandsvorsitzende Lüder Gerken in einer Mitteilung vom Donnerstag zitiert. Das CEP freue sich, durch Oettinger neue Impulse und Einsichten für seine Arbeit zu erhalten.

Günther Oettinger (CDU), ehemaliger EU-Kommissar, schaut in die Kamera. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Günther Oettinger (CDU), ehemaliger EU-Kommissar, schaut in die Kamera. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Das Centrum für Europäische Politik beschreibt sich selbst als „Think Tank“, der der Allgemeinheit aktuelle Informationen und ein umfassendes Hintergrundwissen über die Politikvorhaben der EU zur Verfügung stelle. Nach eigenen Angaben setzt es sich für eine Politik ein, die an Freiheit und Marktwirtschaft ausgerichtet ist.

Weitere Mitglieder des Kuratoriums sind der ehemalige EU-Kommissar Frits Bolkestein, der ehemalige ponische Finanzminister Leszek Balcerowicz, der ehemalige Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank, Jürgen Stark, der ehemalige Mitherausgeber der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, Holger Steltzner, und der ehemalige Bundesverfassungsrichter Udo Di Fabio.

Der frühere baden-württembergische Ministerpräsident Oettinger war von 2010 bis 2019 EU-Kommissar in Brüssel, zuständig zunächst für Energie (bis 2014), dann für Digitales (bis 2016), zuletzt für die Haushaltsplanung. Er arbeitet mittlerweile als selbstständiger Wirtschafts- und Politikberater.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2020, 15:18 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!