Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gutachter im Köthen-Prozess: Mann starb an Herzversagen

dpa Dessau-Roßlau.

Im Prozess um den Tod eines Mannes aus Köthen in Sachsen-Anhalt bei einer Auseinandersetzung mit Afghanen hat ein Rechtsmediziner akutes Herzversagen als Todesursache angegeben. Es spreche auch einiges dafür, dass der 22-Jährige den Herzstillstand schon erlitt, bevor er umfiel und sich eine Wunde am Hinterkopf zuzog, sagte der Sachverständige im Landgericht Dessau-Roßlau. In dem Verfahren müssen sich zwei junge Afghanen wegen schwerer Körperverletzung und Körperverletzung mit Todesfolge verantworten. Der Fall hatte rechtsgerichtete Demos und Gegenproteste ausgelöst.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Mai 2019, 17:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen