Hamburg Towers kassieren in Ulm neunte Niederlage

dpa/lno Hamburg. Die Hamburg Towers haben in der Basketball-Bundesliga das Feld erneut als Verlierer verlassen. Bei Ratiopharm Ulm unterlag die Mannschaft von Coach Pedro Calles am Mittwochabend mit 76:89 (38:49) und musste damit im 19. Spiel die neunte Niederlage hinnehmen. In den jüngsten sechs Partien haben die Hamburger fünf Mal verloren. Zudem verpassten die Hanseaten, sich bei den Ulmern für das 69:73 aus der Hinrunde zu revanchieren. Ulm hatte damals die Serie der Towers von fünf Siegen in Serie beendet. Bester Werfer im Calles-Team war Maik Kotsar (18).

Ein Ball geht in den Korb. Foto: Soeren Stache/dpa/Symbolbild

Ein Ball geht in den Korb. Foto: Soeren Stache/dpa/Symbolbild

Die Vorentscheidung fiel Mitte des zweiten Viertels. Die Towers hatten die Partie bis dahin weitgehend ausgeglichen gestaltet. Danach aber zogen die Gastgeber binnen drei Minuten auf 42:30 davon. Kurz nach dem Seitenwechsel wuchs der Abstand sogar auf zwischenzeitlich 18 Punkte an. 

Zwar hatten die Hamburger bis in das Schlussviertel ihr Vorhaben umgesetzt, den Ulmern möglichst wenig freie Dreierwürfe zu erlauben, wiesen aber selbst eine schlechte Trefferquote von 31 Prozent (8/26) auf. Ebenso fanden nur etwas mehr als die Hälfte aller Zwei-Punkte-Würfe den Weg in den Korb. So gelang es den Towers auch nicht, den Rückstand nennenswert zu verkürzen und die Gastgeber in Gefahr zu bringen.

© dpa-infocom, dpa:210303-99-677091/2

Zum Artikel

Erstellt:
3. März 2021, 21:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!