Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hanau: weitere Faschingsfeiern abgesagt

dpa Berlin/Hanau. Nach dem mutmaßlich rechtsradikalen und rassistischen Anschlag in Hanau hat die hessische Stadt ihre Faschingsfeiern abgesagt. Die diesjährige Faschingskampagne sei selbstverständlich beendet, „was denn sonst“, sagte Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD). Die letzten Stunden „gehören zu den bittersten und traurigsten Stunden, die diese Stadt in Friedenszeit jemals erlebt hat“. In der Gesellschaft dürfe kein Platz für Rassismus und Hetze sein.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält eine Rede. Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält eine Rede. Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Zu einer Mahnwache am Abend werde auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Hanau erwartet. Im Rathaus soll zudem von Donnerstag an ein Kondolenzbuch ausliegen, in dem die Bürger ihre Trauer zum Ausdruck bringen können.

Am Mittwochabend hatte ein 43-jähriger Deutscher im hessischen Hanau zehn Menschen und sich selbst erschossen. Der Generalbundesanwalt zog den Fall noch in der Nacht zu Donnerstag an sich und ermittelt wegen Terrorverdachts.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Februar 2020, 13:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!