Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Handball-Nationalspieler wechselt von Löwen nach Erlangen

dpa Mannheim/Erlangen. Handball-Europameister Steffen Fäth verlässt die Rhein-Neckar Löwen und geht zum HC Erlangen. Den Wechsel des Nationalspielers bestätigten die beiden Bundesligisten am Dienstag. Der 30 Jahre alte Rückraumspieler war 2018 von den Füchsen Berlin zu den Mannheimern gekommen und hatte eigentlich noch einen Vertrag bis 30. Juni 2021. Dieser wurde vorzeitig aufgelöst. Nach Angaben der Erlanger hatte Fäth seinen Kontrakt beim HCE schon im Januar unterschrieben.

Steffen Fäth (r) von den Rhein-Neckar Löwen im Kampf um den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Steffen Fäth (r) von den Rhein-Neckar Löwen im Kampf um den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

„Ich bin selbstkritisch genug zu wissen, dass ich seit meiner Rückkehr zu den Löwen zu selten den Handball gespielt habe, den ich kann und von mir erwarte. Für mich war und ist es allerdings wichtig zu spielen“, wurde der Olympia-Dritte von Rio zitiert. 2016 hatte Fäth mit der Nationalmannschaft zudem Gold bei der EM gewonnen.

In Erlangen soll er zusammen mit dem schwedischen Neuzugang Simon Jeppson aus Flensburg eine tragende Rolle im Rückraum übernehmen. „Steffen war und ist unser absoluter Wunschspieler“, sagte Geschäftsführer René Selke und schloss die Kaderplanung für die nächste Saison ab. Fäth sagte, er habe „wirklich ganz große Lust auf Erlangen und Nürnberg.“ Die HCE-Heimspiele finden in Nürnberg statt.

Die Bundesliga-Saison war aufgrund der Coronavirus-Pandemie vorzeitig abgebrochen worden. Wann die neue Spielzeit beginnt, ist unklar.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Mai 2020, 09:55 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!