Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hausbesitzer sollen für Insekten ihren Rasen wachsen lassen

dpa/lsw Ludwigsburg.

Naturschützer im Südwesten haben Haus- und Gartenbesitzer dazu aufgerufen, Wiesen zum Schutz von Insekten nicht zu früh zu mähen. Falter und Schmetterlinge sterben schon als Ei, weil durch zu frühes Mähen keine Raupen schlüpfen können, wie die Umweltstiftung NatureLife-International am Dienstag in Ludwigsburg mitteilte. Die Stiftung rät, beim Mähen immer wieder Flächen von einigen Quadratmetern auszusparen. So entstünden Überlebensinseln für Wildbienen, Schmetterlinge, Käfer oder Zikaden. Am besten sollen die Menschen das Gras bis in den Juni hinein stehen lassen. So könnten sich die Insektenlarven am besten entwickeln.

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2020, 17:39 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!