Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heidelbergcement übertrifft Markterwartungen

dpa Heidelberg. Der Baustoffkonzern Heidelbergcement hat im zweiten Quartal dank Einsparungen nach eigener Einschätzung besser abgeschnitten als vom Markt erwartet. Nach vorläufigen Zahlen liege der Umsatz bei 4,32 Milliarden Euro - und damit über den vom Kapitalmarkt prognostizierten 3,91 Milliarden Euro, teilte der Dax-Konzern am Dienstag in Heidelberg mit.

Ein grüner Arbeitshelm mit der Aufschrift „Heidelbergcement“ liegt auf einem Gesteinsbrocken. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Ein grüner Arbeitshelm mit der Aufschrift „Heidelbergcement“ liegt auf einem Gesteinsbrocken. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Auch das vorläufige Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen habe mit rund 1 Milliarde Euro die Markterwartungen von 707 Millionen Euro übertroffen, hieß es weiter. Gleiches gelte für das vorläufige Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs. An der Börse kamen die Nachrichten gut an. Die Heidelbergcement-Aktie kletterte zuletzt deutlich.

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, hat ein bereits im Februar gestartetes umfangreiches Maßnahmenpaket zur Kostensenkung und zum Erhalt der Liquidität vor allem im zweiten Quartal gegriffen. Ergebnisbelastungen wegen der Coronavirus-Pandemie habe der Konzern durch Einsparungen weitgehend kompensieren können. Die vollständigen Zahlen für das erste Halbjahr will Heidelbergcement am 30. Juli vorlegen.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Juli 2020, 17:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!