Heidelberger Braunbär-Baby Merle erkundet Umgebung

dpa Heidelberg. Nach der Winterruhe erkundet der erste Nachwuchs des Heidelberger Zoos bei den Syrischen Braunbären seit 20 Jahren neugierig seine Umgebung. Das im Januar geborene Bären-Baby hat begleitet von seiner Mutter Ronja in dieser Woche erstmals das Innere der Bärenanlage verlassen und sich im Außengehege umgeschaut, wie der Zoo am Mittwoch mitteilte.

Zoodirektor Klaus Wünnemann freut sich aus Artenschutzgründen ganz besonders über die kerngesunde kleine Bärin: „Die Tiere sind in Kleinasien von der Ausrottung bedroht und auch die Zoopopulation kann jedes Jungtier gut gebrauchen.“ Das Tier heißt Merle, wobei der Anfangsbuchstabe ihres Namens an ihren verstorbenen Vater Martin erinnern soll. Bärin Ronja wird die Kleine alleine aufziehen. In freier Wildbahn treffen sich Bären meist nur zur Paarung. Die Jungenaufzucht ist auch dort allein Sache der Bären-Mütter.

© dpa-infocom, dpa:210421-99-296071/2

Zum Artikel

Erstellt:
21. April 2021, 16:05 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!