Heidenheim mit erster Saisonniederlage: 2:4 bei St. Pauli

dpa/lsw Hamburg. Der 1. FC Heidenheim hat am zweiten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga die erste Saisonniederlage kassiert. Der Fastaufsteiger der vergangenen Saison verhinderte am Sonntag nach einem 0:4-Rückstand beim FC St. Pauli zwar eine größere Klatsche, verlor aber dennoch mit 2:4 (0:2). Beim Heimdebüt von St. Paulis Trainer Timo Schultz vor 2226 Zuschauern am Millerntor sorgten Daniel Kofi Kyereh (26.), ein Eigentor von FCH-Profi Patrick Schmidt (34.), Jannes Wieckhoff (46.) und Maximilian Dittgen (70.) für den ersten Sieg der Hamburger seit 2017 über Heidenheim. Für die Gäste trafen Christian Kühlwetter (78.) und Tobias Mohr (80.).

Heidenheims Torwart Kevin Müller steht nach dem 4:0 mit gesenktem Kopf auf dem Platz. Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Heidenheims Torwart Kevin Müller steht nach dem 4:0 mit gesenktem Kopf auf dem Platz. Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Heidenheim, das mit einem 2:0 über Aufsteiger Eintracht Braunschweig in die Saison gestartet war, begann besser und hatte nach zwei individuellen Fehlern der Gastgeber die ersten Torgelegenheiten. Mit einem satten Distanzschuss sorgte Kyereh bei der ersten guten Chance der Hamburger für die Führung, die St. Pauli die nötige Sicherheit gab. Heidenheims Aufbäumen kam dann zu spät.

Zum Artikel

Erstellt:
27. September 2020, 15:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!