Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heidenheim vergibt Elfmeter: 0:0 gegen St. Pauli

dpa/lsw Hamburg. Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim hat die Chance verpasst, im Aufstiegsrennen auf Rang zwei der Tabelle vorzurücken und den schwäbischen Rivalen VfB Stuttgart unter Druck zu setzen. Beim FC St. Pauli reichte es nur zu einem 0:0.

Marnon Busch aus Heidenheim und Luis Coordes von St. Pauli (l-r.) in Aktion. Foto: Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa

Marnon Busch aus Heidenheim und Luis Coordes von St. Pauli (l-r.) in Aktion. Foto: Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa

Der 1. FC Heidenheim hat den Sprung auf einen Aufstiegsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga trotz einer guten Leistung verpasst. Durch das 0:0 am Mittwoch beim FC St. Pauli bleibt die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt nach dem 28. Spieltag mit 45 Punkten auf Rang vier direkt hinter dem schwäbischen Rivalen VfB Stuttgart. Der Tabellenzweite Hamburger SV (46 Punkte) und der VfB (45) treffen am Donnerstag in Stuttgart (20.30 Uhr/Sky) im direkten Duell aufeinander.

„Es ist ärgerlich. Natürlich wäre es geil gewesen, auf Platz zwei vorzurücken„, sagte FCH-Stürmer Tim Kleindienst bei Sky. „Wir waren hier klar die bessere Mannschaft, wir hätten gewinnen müssen.“ Es habe aber etwas das Glück gefehlt.

In einer äußerst kampfbetonten Partie hatte Heidenheim nach 27 Minuten die große Chance zur Führung. Nach einem Foul von Johannes Flum an Niklas Dorsch zeigte Schiedsrichter Lasse Koslowski auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß schoss Robert Leipertz in Abwesenheit von Routinier Marc Schnatterer allerdings am Tor vorbei.

Nach dem Seitenwechsel versuchten beide Mannschaften alles, doch Tor-Gelegenheiten gab es erst in der Schlussphase. St. Paulis Torhüter Robin Himmelmann parierte mit einem Reflex einen Kopfball von Jonas Föhrenbach (88.). Auf der Gegenseite streifte ein Versuch von James Lawrence ebenfalls per Kopf den Pfosten (89.). St. Pauli bleibt trotz des Punktgewinns mit 34 Punkten in der unteren Tabellenhälfte.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Mai 2020, 20:47 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!